Digitale Prospekte blättern

Weekli digitale ProspekteZugegeben, wir als „Digital Natives“ kaufen selten Zeitungen. Aber am Flughafen oder im Zug machen wir das schon mal gerne und geben uns der entspannten und nicht gerade platzsparenden Möglichkeit zu Lesen hin. Aber als erstes machen wir immer folgendes: wir packen uns die Zeitung hinten am Falz und schütteln sie einmal. Dann fliegen erstmal alle Beileger raus. Prospekte von Discountern, Technikmärkten und die unvermeidlichen Teppichmärkte. Technikmärkte schauen wir ja hin und wieder mal an. Aber der Rest – ab ins Altpapier. Eigentlich eine doofe Ressorcenverschwendung und wir werden nie gemischtes Rinderhack für 49 Cent die hundert Gramm oder das Perserteppich „Schnäppchen“ für 2999 € kaufen. Die Lösung um die unnötige Papierflut einzudämmen, ist natürlich wieder digital. Auf der Webseite weekli.de oder auf der App des selben Anbieters gibt es alles auch digital. Man kann sich die Prospekte anschauen, die einen interessieren und die in der Nähe sind. Ein online Medium aggregiert also die Angebote fürs offline Shoppen  – ein exzellenter Plan!

Wellenreiten lernen in Brasilien

Wellenreiten lernen in Brasilien

Surfen in Brasilien

Keine Frage – die viel gerühmte brasilianische Lebensfreude hat es auch uns angetan. Perfekte Tänzer, heiße Brasilianerinnen, bunte Bekleidung und Sambamusik. Dazu die brasilianische Lust am Schönsein und die Kunst die Dinge positiv zu sehen. Der Brasilianer wird oft als Gegenentwurf zu dem düsteren, depressiven und verbissenen Deutschen gesehen, ein Volk dass dafür Schönheit, Temperament und Herzensbildung lebt.

Aber wieviel ist dran am Klischee des ernsten Deutschen und des fröhlichen Brasilianers? Um das herauszufinden bietet sich ein Besuch in Brasilien an. Da wir hier im Blog ja auch das Surfen (auf einer Welle) als Fokusthema haben empfehlen wir einen Brasilenurlaub mit Wellenreiten zu verbinden. Das liegt auch für sportliche Menschen auf der Hand. In Brasilien hat man warmes Wasser und gute Wellen – da Land hat eine unglaublich lange Coastline. Die besten Gebiete zum Surfen sind die Regionen Rio Grande do Norte (Praia da Pipa), Bahia (Itacaré) und Santa Catarina (Florianopolis). Besonders interessant ist es in Brasilien das Wellenreiten zu lernen. Das liegt vor allem an dem warmen Wasser. Ohne einen dicken und störenden Neoprenanzug macht das Erlernen dieser schweren Sportart gleich mal mehr Spass!

Wer Lust hat es mal auszuprobieren findet weitere Infos hier: Surfen in Brasilien

Die Surfer und die Barrel

Wellenreiten Barrel im SurfcampOnly a surfer knows the feeling – das Tuberiding in einer Barrel. Gebarrelt bedeutet, dass die Welle den Surfer vollständig umgibt und er die Welle wie in einem Tunnel abfährt. Eine Barrel ist in der Surfersprache das geleiche wie eine Tube.

Als Nicht-Surfer könnte man meinen in einer Barrel zu surfen ist ein ganz normaler Zustand beim Surfen und jeder deutscher Freizeitsurfer würde das in seinen Surfurlauben regelmässig machen. Dem ist aber leider nicht so. Das sogenannte Tuberiding bleibt leider den Experten und Profis unter den Surfern vorbehalten und erfordert jahrelanges Training und viel Erfahrung. Wellen die „barreln“ sind sehr schnell und im Gegensatz zu flacheren Anfängerwellen schwer zu nehmen. Ausserdem müssen die Bedingungen optimal sein, damit sich überhaupt surfbare Barrels bilden. Zudem ist das Tuberiding besonders gefährlich, besonders über sogenannten Riffen. Bei Riffen besteht der Untergrund nicht aus Sand, sondern aus Felsen oder Korallenriff. Da Barrels nur über besonders seichten Wasser entstehen ist die Gefahr bei einem Sturz (=Wipe Out) auf das Riff geschleudert zu werden besonders gross.

Wie man ganz entspannt in eine Barrel kommst zeigt uns auf dem Bild Yoyo Terhorst vom Janga Surfcamp in Portugal. Dort kann man (wenn man etwas Zeit und Talent mitbringt) das Tuberiding auch erlernen.

Surf the City – Isar Wellenreiter

Isar Wellenreiter EisbachWellenreiten in der Stadt – eigentlich eine undenkbare Sache. Mitteleuropa ist nicht gerade das Mekka der Wellenreiter. Die Bedingungen zum Wellenreiten gerade an Nord- und Ostsee für Wellenreiter aus wellenverwöhnten Ecken dieser Welt oft unfassbar schlecht. Aber es gibt die Leidenschaft die einen Surfer nie wieder loslässt und es gibt die Isar in München auf deren Kanälen schon seit den 70er Jahren das Riversurfen betrieben wird. Was sehr nischig anfing ist mittlerweile gross geworden. Es gibt einen Verein, mehrere Crews und mehrere Surfshops in München. Das Isarsurfen in München ist weltbekannt und die Welle am Eisbach steht in jedem Reiseführer. Aber es gibt nicht nur den Eisbach sondern auch noch andere Möglichkeiten in München zu surfen. Die Webseite Wortwellenreiter stellt die Isar Surfspots für Wellenreiter vor.

Über Gefühl & Theorie beim Wellenreiten

Wellenreiten SupremsurfWas macht eigentlich die Faszination beim Wellenreiten aus? Warum nehmen auch so viele Leute die nicht am Meer wohnen die Strapazen der weiten Reise und der grossen Anstrengungen für die mitunter sehr kurzen Glücksgefühle auf? Was ist der Kern des Wellenreitens?

Wir haben im Netz Antworten darauf gefunden und zwar auf der Webseite supremsurf.de hier wird teils esotherisch, teils wissenschaftlich dieser Fragen auf den Grund gegeben. Dazu gibts noch eine Theorieteil der darauf eingeht wo die Wellen überhaupt herkommen die die Surfer an den Strand begleiten und welche Vorraussetzungen erfüllt sein müssen, damit sie für Surfer überhaupt geeignet sind.
Weiterlesen

Mad Colwini – Manual Surfboards

MB Manual Surfboards Mad ColwiniWir lieben die kleinen Cliparts / Icons die man auf den Surfboards als Logo des sogenannten Surfboardshapes anbringt. Dieses hier ist von der spanischen Surfboardsschmiede Manual Surfboards, die man am Strand immer an dem grossen MB Logo mit dem Pluszeichen erkennt.

Die Manual Surfboards werden im Baskenland / Spanien in der Nähe von Bilbao entwickelt und getestet. Vom Headquater sind es nur wenige Minuten bis zu den Top Spots zum Wellenreiten der Region. Und dieser Region ist bekannt für einige der besten Wellen in Europa (Mundaka!). Die Surfboards eignen sich aber auch für mitteleuropäische Surfer und Riversurfer.

Mehr Info unter: www.manual-surfboards.de

Retro Charme beim Friseur

Friseur München Altstadt… Haarschneiden und Kopfwaschen. Antifeministischer Friseur, der das ‘Fräulein’ aufforderte, sich nicht so breit zu machen und sich über die Nichtsnutzigkeit der Frauenzimmer redlich aufhielt…

schrieb schon Thomas Mann in seinen Tagebüchern. Heutzutage ist das alterwürdige Friseurhandwerk ganz wo anders angekommen und man findet alle Arten von Friseuren. Von teuren Haardesignern in Grossstädten, von 5 € Friseuren in der Nähe vom Hauptbahnhof bis über den alten, schrulligen „Damen – Herren“ Friseur auf dem Land.

Es gibt aber auch noch die traditionellen Friseure bei denen früher die feinere Gesellschaft zum Haarglätten oder für Hochsteckfrisuren einkehrte und wo der Friseurmeister auch gerne mal zum Haareschneiden in die Privatgemächer geladen wurde. Hier sind wir in München auf den ehemaligen Hoffriseur Honsell gestossen. Gegründet 1899 und seit vier Generationen in Familienbesitz – das hat Tradition.

Und wer mal höchste Friseurkunst erleben will, dem sei ein Besuch dieses Friseurs in der Altstad von München (Seitenstrasse der Maximilianstrasse) empfohlen.

Zum Friseur Honsell

Fliegen mit Style in den 70ern

Fliegen in den 70ern

Fliegen in den 70ern

Wir als Generation der digital Natives sind ja mit so viel tollen technischen Neuerungen aufgewachsen, dass wir uns manchmal fragen wie die Generation unserer Eltern damals ohne diese ausgekommen ist.

Während für eine Generation vor uns Fliegen auf jeden Fall noch was ganz besonderes war, leben wir in der Ryanair Ära mit der Möglichkeit für kleines Geld schnell mal irgendwohin zu fliegen. Diese Möglichkeit haben wir aber gegen was anderes eintauschen müssen, ohne dass wir jemals erleben können wie sich dieser Tausch anfühlt.

Weiterlesen

Hummel Figuren gehen online

Hummelfiguren

Hummelfiguren

Lange waren die vorwiegend in der älteren Generation beliebten Hummel Figuren ein reines Offline Thema. Nun geht es aber auch für die putzigen Figürchen online und das umfangreiche Angebot an Hummeleditionen wird den Sammlern in aller Welt schnell und professionell zugänglich macht.

Nach den Insolvenzen der Hersteller der Hummelfiguren, der W. Goebel Porzellanfabrik und der Manufaktur Rödental wurde die Produktion durch die im Jahr 2013 gegründete Firma Hummelmanufaktur gesichert.

Seit letztem Jahr werden die original M.I. Hummelfiguren wieder ausschließlich in den „Manufakturhallen der Manufaktur Hummel“ am Standort Rödental von den Meistern ihres Faches in alter Tradition gefertigt. Einige Mitarbeiter arbeiten bereits seit der 3. Generation in der Hummelfertigung und sehen sich den Werten der damaligen W. Goebel Porzellanfabrik verpflichtet.

Durch den Abschluss eines Lizenzvertrages mit dem Kloster Siessen sicherte sich die „Manufaktur Hummel“ die weltweiten Alleinherstellungs- und Vertriebsrechte der original M.I. Hummelfiguren nach Zeichnungen von Schwester Maria Innocentia Hummel.

Wir ziehen den Hut, sagen „jedem das seine“ und wünschen allen Hummelfiguren ein langes Leben und den Besitzern weiterhin eine gute Wertsteigerung.

Subway Surfers Mega Headstart

Subway Surfers Mega Headstart

Mega Headstart

EIn Mega Headstart bei der beliebten Spiele App Subway Surfers Ist ein Power up mit dem man vom Start ab ähnlich wie mit einem Jetpack durch die Luft fliegen kann, ohne zu kollidieren. Dieses Power up ist aber ein Mysterium. Es ist ja unbestritten, dass manche Power Ups nicht wirklich nützlich sind. So sind die Super Sneakers zwar ganz witzig, aber von der Steuerung und bei der Landung zu unpräzise und schwer planbar. Aber man kann damit manchmal auf die Brücken springen und eben auf Züge ohne Rampen.

Aber der Mega Headstart hat eigentlich keinen Sinn. Man überspringt nur die einfache, weil langsame Anfangsstrecke ohne ein einzigen Coin einzusammeln und lässt wohlmöglich einige andere, sinnvolle Power Ups liegen.

Weiterlesen

Kindermobiles – Style aus Skandinavien

Kindermobile

© sentura Wohnstudio

Was tun wir nicht alles um unsere lieben Kleinen zu bespassen. Für uns immer wieder ein Graus was Eltern ihren Kindern für einen Kitsch ins Kinderzimmer packen. Aber es geht auch mit Style. Und hier haben wir uns mal Kindermobiles aus Skandinavien als Best Practise herausgesucht.

Wobei das natürlich nur ein Nebeneffekt ist. Grundsätzlich geht es ja um was anderes. Kindermobiles wirken beruhigend und entspannend. Kindermobiles verschönern nicht nur das Kinderzimmer, Kinder lieben die schwebenden Figuren in der Luft. Sie wecken die Fantasie und regen zum Träumen an.

Weiterlesen

Computerbrillen – kein Nerd Gadget

computerbrille-mit-styleManchmal beneiden wir die Generation 40+. Die Leute in dem Alter die sich Style bewahrt haben sind oft mit Dingen ausgestattet an denen wir noch arbeiten. Sie haben Freiheit, gute Jobs, stetige Beziehungen, hohes Einkommen und Autos bei denen mein keine Angst haben muss, dass sie jederzeit stehenbleiben können. Das alles würden wir manchmal gerne tauschen. Allerdings nur ohne die Widrigkeiten dieses Alters wie Rückenprobleme, Gewichtsprobleme durch Umstellung des Stoffwechsels und Altersweitsichtigkeit. Was letzteres so mit sich bringt haben wir letztens erfahren.

Wer bisher nur kurzsichtig war, konnte bis dahin prima mit Kontaktlinsen arbeiten. Das geht dann aber nicht mehr, weil man im Nahbereich nicht mehr scharf sieht. Also hat man nur die Möglichkeit mit Kontaktlinsen und Lesebrille (das sind die Dinger die es in jedem Drogeriemarkt für 10 Euro gibt) zu arbeiten oder (wenn man eben Wert auf Style legt) sich eine Gleitsichbrille zu kaufen. Weiterlesen