Schlagwort-Archiv: Surfen & Wellenreiten

Die besten Surfspots zu jeder Jahreszeit

Wellenreiten Herbst Winter SupremsurfWellenreiten ist von einer Nischensportart für Freaks und Aussteiger zu einem Mainstream Ding geworden. Wer sich heutzutage zu Hauptreisezeiten in die Epizentren des Surfen bewegt, hat oft ein Problem. Die Surfspots sind teilweise brechend voll. Bei guten und höheren Wellen sind die guten Peaks in der Hand der Locals und bei kleineren Wellen tobt sich gerne mal eine ganze „Schaumstoffler Armada“ in den Wellen aus. Wenn die Locals einem keine Wellen lassen und die Schaumstoffler Armada alles anpaddelt was sich erhebt, ohne Turns fahren zu können und ohne Kenntnis der Vorfahrtregel, dann wird es schwierig.

Also: Where to go? Wenn man im Internet recherchiert, muss man ganz schön aufpassen, weil alle Suchanfragen scheinbar erstmal auf die Webseiten der grossen Surfreiseveranstalter leiten. Selbst wenn man mal auf einen scheinbar authentischen Blog eines Surfers gelandet ist, entpuppen sich die Empfehlungen oft nur als versteckte Werbung für wieder die selben Surfreiseveranstalter. Also haben wir mal im Web geschaut, wo es noch unabhängige Tipps geht, wo man zu welcher Jahreszeit zum Wellenreiten hin soll. Dabei sind wir auf Supremsurf gestossen. Da gibts derzeit zwar nur Tipps zu Herbst- und Winterspots, aber immerhin:

Drop or not mit Gerry Schlegel

Gerry Schlegel FuerteventuraDrop or not ? Die ewig gleiche Frage. Einsteigen oder sein lassen. Risiko oder Beständigkeit. Ausprobieren oder sein lassen. Schauen wir uns das Foto Links an. Es zeigt Gerry Schlegel. Seit dem Kinofilm „Keep Surfing“ kein Unbekannter mehr. Er ist eigentlich ein Riversurfer und daher gewöhnt die Wellen nicht anzupaddeln, sondern draufzuspringen. Was macht er nun am Meer ? Drop ! Was kann da nicht alles passieren. Man kann sich den Fuss verstauchen. Oder das Brett bricht. Oder man rutscht ab und verletzt sich am Felsen. Oder halt man nimmt die Welle und reitet sie bis an den Strand, wo man dann mit einem Grinsen absteigt. Bei dem Foto müssen wir auf den Fotographen, Sigi vom ineika Surfcamp, hinweisen.

Wir zerstören das Paradies in dem wir es finden

Geheimtipps in der WeltWir zerstören das Paradies in dem wir es finden – stand mal in einem Surf Travelmagazin. Das können wir so stehen lassen, mit dem Einwand, dass der sensible Traveller den Schaden sicher in Grenzen hält. „Wir erhalten das Paradies in dem wir dessen Geheimnis waren“ gefällt uns in diesem Zusammenhang besser. Reisen ist lernen. Die Welt eine grosse Schule. Reisen um bequem und komfortabel abzuhängen, ist wie seine Freizeit vor dem Fernseher zu verbringen. Über das Internet und Google Maps wird auch der kleinste Winkel der Welt ausgeleuchtet, es gibt sicher immer wenige paradisische Geheimtipps auf dieser Welt und man gelangt immer leichter dort hin. Bitte haltet euch an „keep clean our place“

Surfen und der endless Summer

surfen endless summerSurfen und der endless summer. Eigentlich passt das Wellenreiten gar nicht zu Mitteleuropa. Gerade im deutschsprachigen Raum sind so gut wie keine Möglichkeiten vorhanden diesen Sport auszuüben, Nord und Ostsee bieten zumeist keinerlei Wellen die man abreiten kann. Das Windsurfen würde eigentlich viel besser zu uns passen. Aber trotzdem ist das Surfen und die Surfkultur extrem präsent und Mainstream, obwohl der Sport sehr schwierig zu erlernen ist und die nächsten wirklich guten Wellen sehr weit entfernt…
Ihr wollt es auch mal probieren? Dann am besten nicht auf eigene Faust und möglichst in einem Surfcamp wo ihr den authentischen Surfer Lifestyle erleben könnt.